Antonia und Max planen Geld zu sammeln

Sie, Antonia, möchten gemeinsam mit Ihrem Freund Max Geld für einen wohltätigen Zweck sammeln.

— Wie viel Geld? Wofür?
— Was tun? Wie?
— Wo? Wann?
— Wer soll spenden?
— Wen und wie informieren

Antonia: Schön, dass ich dich treffe, Max! Hast du kurz Zeit?

Max: Für dich immer, das weißt du ja. Worum geht es?

Antonia: Ich möchte Geld für einen wohltätigen Zweck sammeln, und zwar

mindestens 1000 € für die Renovierung des Speisesaals im

Obdachlosenzentrum der Caritas.

Max: Diese Idee finde ich gut. Da mache ich mit.

Antonia: Toll, das freut mich. Das einzige Problem ist: Ich weiß

nicht, welche Möglichkeit die beste ist, Geld zu sammeln.

Max: Na ja, ich würde vorschlagen, wir gehen von Tür zu Tür.

Antonia: Nein, Max, das finde ich nicht gut. Das ist zu

mühsam. Aber mir fällt gerade ein: Wir könnten doch den

Stand in der Lugner City aufstellen. Mein Bruder hat einen

Stand, den er immer für den Flohmarkt verwendet. Der könnte

uns auch dabei helfen.

Max: Das machen wir. Und wir werben auf Facebook

dafür.

Antonia: Sehr gut. Und wir machen einen Flyer und ein Poster für den

Stand. Wie findest du das?

Max: Perfekt! Wann möchtest du den Stand in der Lugner City

eröffnen?

Antonia: Na ja, so schnell wie möglich. Hättest du morgen Nachmittag

sein?

Max: Natürlich. Aber du weißt, wir müssen vorher den

Geschäftsführer des EZ um Erlaubnis fragen.

Antonia: Na klar. Dann starten wir die Aktion morgen und hoffen,

dass viele Leute Geld spenden.

Max: Ich denke, das wird kein Problem. In der Lugner City ist

immer viel los!

Redemittel

Diese Idee finde ich gut.
Ich würde vorschlagen…
Das finde ich nicht gut.
Wir könnten doch…
Perfekt!

Aufrufe: 1071